Sonntag, 30. Oktober 2011

Wir machen Tschebureki!

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es ein Rezept von mir. Und zwar kein Gewöhnliches, sondern ein Internationales (haha :D).
Meine Familie kommt ursprünglich aus Russland und ich möchte mit euch eine sehr beliebte kulinarische Köstlichkeit aus dem Land zubereiten: Tschebureki. Wer es nicht kennt, kann sich ja durch diesen Artikel von Wikipedia lesen. Also, fangen wir an!

Teig:
Als Basis für den Teig nehmen wir ein Glas (250ml) heißes Wasser. Dazu kommt ein Teelöffel Salz und ein Esslöffel Speiseöl. Darüber lassen wir ein Glas Mehl rieseln.
Alles gut miteinander vermengen.






Als Nächstes kommt zu der Wasser-Mehl-Mischung ein Teelöffel Wodka, aber wirklich nur ein Teelöffel :D, dies wird traditionell immer in den Tschebureki-Teig gegeben, fragt mich nicht wieso.
Dazu gebt ihr dann noch ein Ei und noch ein Glas Mehl.



Ebenfalls ein Glas Milch.
Nachdem ihr dies vermengt habt, kommt nun so viel Mehl dazu, bis ihr einen festen Teig formen könnt.






Dieser sollte dann so aussehen und vorteilshalber nicht an eurem Finger kleben bleiben, wenn ihr einmal reindrückt. Nun seid ihr fertig mit dem Teig und könnt ihn ruhen lassen, solange ihr die Füllung zubereitet.






Füllung:
Für die Füllung nehmt ihr euch eine Packung (500g) Hackfleisch. Ob nun gemischt, nur Schwein oder nur Rind ist euch überlassen.
Hinein geben wir zwei fein geschnittene Zwiebeln und würzen nach Geschmack mit Salz und Pfeffer.


Damit eure Füllung nach dem Braten schön saftig und nicht trocken ist, geben wir zu der Hackfleisch-Zwiebel-Mischung noch ein halbes Glas (125 ml) Wasser und ebenfalls ein halbes Glas Milch.
Schön vermengen und die Füllung ist fertig.



Jetzt nehmt ihr den Teig und rollt ihn zu einer "Schlange", die ihr in kleine, gleich große Bällchen teilt.
Diese werden mit dem Nudelholz dünn ausgerollt.







Zum Füllen der Tschebureki geben wir die Hackfleisch-Mischung auf den ausgerollten Teig, und zwar so, dass eine Hälfte des "Kreises" bedeckt ist. Die andere klappen wir um und verschließen den Tscheburek schön und fest.
So gehts dann auch mit den anderen weiter ;) .



Wenn ihr mit allen Kreisen fertig seid, erhitzt ihr Öl in einer Pfanne und lasst die Tschebureki von beiden Seiten darin schön goldig braten.
Fertig sind eure russischen  Tschebureki!






Dieses Rezept ist supereinfach, benötigt auch nicht viele Zutaten und ist suuuuperlecker! Probiert es aus und lasst mich wissen, wie es euch geschmeckt hat.

Eure velly.

Kommentare:

  1. ja, das war total lieb von mir mich zu erwähnen. ;-)
    Und daaruum ist nicht nur wirklich wunderschön, sondern auch noch total nett.
    das Rezept sieht wirklich gut aus.

    AntwortenLöschen
  2. danke für das Kompliment ;D
    oh ja, ich beneide dich so sehr, dass du sie kennenlernen durftest ;o , ich finde sie einfach toll!

    AntwortenLöschen

Kommentiere, diskutiere!